Staatliches Berufliches
Schulzentrum Ansbach-Triesdorf

Lehrfahrt04Auf Einladung des Burgherren fuhr die E12 am 20.11.17 nach Colmberg. Die Auszubildenden des Hotels stellten Ausbildungsberufe im Bereich der Gastronomie vor. Herr Unbehauen schilderte uns die Geschichte der Burg und die Entwicklung des Hotels. Bei einem Rundgang durften wir mehrere Zimmer wie die Hochzeitssuite oder Zimmer mit besonderem Mobiliar aus der Sammlung der Burg besichtigen.

Landfrauen w15Am Mittwoch, 15.11. 17 besuchten die Landfrauen aus der Region das BSZ Ansbach-Triesdorf.
Fünf Schülerinnen der Klassen E11a/b der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung empfingen die Besucher mit zwei verschiedenen alkoholfreien Cocktails, die sie im Wahlpflichtfach Gastronomie und Hotellerie erprobt hatten. Dazu reichten sie jeder Besucherin ein selbst gebackenes Brotzeitstangerl.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Frau Bühler-Saal und Frau Hensold erwartete die Teilnehmerinnen ein optischer und kulinarischer Genuss.

G2Am Sonntag, 15. Oktober 2017, fand im Tagungszentrum Onoldia in Ansbach der Gesundheitstag zum Thema „Seelisch gesund – seelisch krank. Was macht den Unterschied oder wo liegt die Grenze?“ statt. Veranstalter des Gesundheitstages war die Gemeindenahe Gesundheitskonferenz. In Zusammenarbeit mit Frau Knott, Landratsamt, war die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung auch in diesem Jahr wieder mit dabei.
Unsere Hauptaufgabe war es, die Aussteller und Besucher mit Speisen und Getränken zu versorgen und eine Beschäftigungsstation für Kinder anzubieten.

Chefkoch

Am 4. Oktober 2017 fand am BSZ Ansbach-Triesdorf eine Veranstaltung des Rotary-Clubs Ansbach statt. Zusammen mit den 32 Teilnehmern des Rotary-Clubs kochte Herr Bischoff, Inhaber und Chefkoch Hotel Sonne, Neuendettelsau, in unserer K 2 ein 3-Gänge-Menü.

Feier BKH 2017 09 29 hAm 29.09.2017 fand der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtmoduls Gastronomie und Hotellerie nicht wie gewohnt in den Schulräumen des BSZ Ansbach statt, sondern im Festsaal des Bezirksklinikums Ansbach.

Am 20. Juli 2017 fand die gemeinsame Abschlussfeier für die 11. Klassen der Berufsfachschulen Ernährung und Versorgung und Sozialpflege statt. Der gemeinsame Chor der beiden 11. Klassen eröffnete die Feier.
{imageshow sl=41 sc=29 /}

Am 18. Juli 2017 verabschiedeten wir unsere  26 Absolventinnen und den Absolventen der 12. Klasse der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung. Alle hatten die Berufsabschlussprüfung erfolgreich abgelegt und dürfen nun sowohl den Titel "Staatlich geprüfte/r Assistentin/Assistent für Ernährung und Versorgung" als auch "Hauswirtschafterin/Hauswirtschafter" tragen.

{imageshow sl=40 sc=29 /}

Johanni 4Auch heuer konnte die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung die Gelegenheit nutzen und sich am Johannitag in Triesdorf, am 25. Juni 2017, am Schulstandort unserer Berufsschule präsentieren. Organisiert wurde das Projekt unter der Federführung von Frau Hensold in Zusammenarbeit mit der Fachschule für Umweltschutztechnik und regenerative Energien. Ein besonderer Dank geht an unseren Außenstellenleiter, Herrn StD Lochner, für die Unterstützung.

a caro 32Die ersten Planungen für dieses Großprojekt begannen bereits im Sommer 2015. Frau OStRin Susanne Fischer hatte die Idee ihrer Schüler für ein P-Seminar aufgegriffen, das die jungen Leute in Zusammenarbeit mit der BFS Ernährung und Versorgung „Fit for Life“, d.h. fit für das Führen eines eigenen Haushaltes (z. B. während des Studiums), machen sollte.

IMG 2992bMit Unterstützung ihrer Lehrkraft, Marie Bergkemper, entschlossen sich Nadine Jörg und Christina Henninger (E12a) heuer beim Citylauf in Ansbach beim Hobbylauf als Team zu starten und gemeinsam die Laufstrecke von 6,5 km zu bewältigen.
Am 7. Mai 2017 kam der große Tag. Frau Bergkemper lief die Strecke in ihrer Klasse als Beste – in nur 33:33 Minuten war sie am Ziel! Christina und Nadine, die im Vorfeld wenig Zeit zum Trainieren hatten, liefen etwas später gemeinsam durchs Ziel! Dabei sein war alles. Hier stand nicht nur der Spaß an erster Stelle, sondern das Ziel, die Strecke zu schaffen – und zwar gemeinsam!
Fazit: Anstrengend war’s! Spaß hat es trotzdem gemacht! Muskelkater gab es in den nächsten Tagen in unterschiedlicher Ausprägung. Wir sind nächstes Jahr wieder mit dabei! Ihr auch?
Bericht: Christina Henninger, E 12a