Staatliches Berufliches
Schulzentrum Ansbach-Triesdorf

  • Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung

    Ein toller Beruf: Spannend. Vielfältig. Attraktiv. Kreativ. Modern. - Entdecke, wie gut du bist!
  • Berufsfachschule für Kinderpflege

  • Berufsfachschule für Sozialpflege

  • Berufsschule für agrarwirtschaftliche Berufe

    Natur braucht kluge Köpfe. Darum: Ausbildung in der Agrarwirtschaft.
  • Fachschule für Umweltschutztechnik und regenerative Energien

    Nachhaltigkeit. Nachwachsende Rohstoffe. Energieversorgung. Ressourcenmanagement. Umweltschutz.
  • Berufsintegrationsklassen

Herzlich willkommen am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Ansbach-Triesdorf!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, attraktive und abwechslungsreiche Ausbildungsberufe mit integriertem Praxisanteil in modernen Schulgebäuden zu erlernen.
Am Standort Ansbach werden überwiegend Berufe aus den Fachbereichen Ernährung und Versorgung, Kinderpflege und Sozialpflege ausgebildet, während an der Außenstelle in Triesdorf der Schwerpunkt auf agrarwirtschaftlichen Berufen liegt. Darüber hinaus bieten wir Ihnen am Standort Triesdorf die Möglichkeit der Ausbildung an der Fachschule für Umweltschutztechnik.

JT 7Auch heuer konnte die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung die Gelegenheit nutzen und sich am Johannitag in Triesdorf, am 24. Juni 2018, am Schulstandort unserer Berufsschule präsentieren. Organisiert wurde das Projekt unter der Federführung von Frau Hensold und Frau Federhofer in Zusammenarbeit mit der Fachschule für Umweltschutztechnik und regenerative Energien. Ein besonderer Dank geht an unseren Außenstellenleiter, Herrn StD Lochner, für die Unterstützung.
Unser Ziel war es, den mit mehr als 30 000 Besuchern frequentierten Johannitag als Plattform zu nutzen, um die Ausbildung an der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung in Ansbach einem breiteren Publikum vorzustellen und bekannter zu machen.

Doku 2bAm 14. Juni 2018 fuhren die BI-Klassen 11a und 11b zum Projekttag „Stärkung der Demokratie“ nach Nürnberg. Begleitet wurden sie von zwei Lehrkräften, Frau Dorota Bergler (BSZ) und Frau Sanna Michel (Kolping). Nach der Ankunft in Nürnberg traf sich die Gruppe mit der Projektleiterin Frau StDin Maria Mederer und der Stadtführerin Frau Marga Keller. Nach Austeilung der Namensschilder fuhr die Gruppe mit der Straßenbahn zum Dokumentationszentrum, wo sie die Ausstellung „Faszination und Gewalt“ besuchte, die sich mit den Ursachen, Zusammenhängen und Folgen des Nationalsozialismus beschäftigt. Während der Führung unterstützten Frau Keller, die Projektleiterin und beiden Lehrerinnen die BI-Schüler mit Verständnis sichernden Zusatzerklärungen und kurzen Zusammenfassungen der Inhalte.

Krapfen backenFür unsere Schüler aus vielen Ländern dieser Erde ist nicht nur die Kultur in der neuen Heimat fremd, sondern oftmals auch das, was ihre Mitschüler an Lebensgewohnheiten mitbringen.
Andere Kulturen lassen sich auf dem Teller gut "erschmecken" und so lernten die Schüler als Erstes die deutschen Essgewohnheiten kennen.
Im Jahreslauf backten sie auch Weihnachtsplätzchen, Faschingskrapfen und Osterhäschen und färbten Eier.