Staatliches Berufliches
Schulzentrum Ansbach-Triesdorf

LLW 2152. Landesleistungswettbewerb in der Hauswirtschaft in Augsburg - Eva-Maria Hausmann ist Bayerische Vizemeisterin und löst das Ticket für die Deutsche Juniorenmeisterschaft in Kassel!
Vom 26. bis 27. Januar 2018 fand  in Augsburg (Berufsfachschule EuV Maria Stern) der 52. Landesleistungswettbewerb in der Hauswirtschaft statt. Organisiert wurde der Wettbewerb vom BayLaH, dem Bayerischen Landesausschuss für Hauswirtschaft. Bereits im Herbst 2017 wurden von den 70 Berufs- und Berufsfachschulen in Bayern die 24 besten Auszubildenden ausgewählt. 19 angehende Hauswirtschafterinnen und 1 Hauswirtschafter stellten sich den Anforderungen des Wettbewerbs. Eva-Maria Hausmann (Petersaurach) vertrat die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Ansbach-Triesdorf.

Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Thema „Der Bayerische Landesausschuss für Hauswirtschaft feiert sein 40-jähriges Jubiläum mit einer festlichen Veranstaltung“.  An den beiden Tagen musste ein anspruchsvolles Prüfungsprogramm absolviert werden. Nach der theoretischen Prüfung musste die Teamaufgabe gelöst werden. Für die Präsentation wählten die Teilnehmer zwei Mitgliedsverbände des BayLaH aus und stellen die Tätigkeit, Zielgruppen und die Schwerpunkte der ausgewählten Verbände vor. Für den Empfang der Ehrengäste sollte ein festliches Buffet  mit drei  bis vier verschiedenen Sorten Fingerfood (süß und pikant) für vier Personen zubereitet werden. Außerdem waren zwei Tischkarten mit Namen, eine Menükarte, zwei verschiedene Serviettenfalttechniken und eine hohe (60 bis 80 cm) festliche florale Dekoration herzustellen.
Seit November hatte sich Eva-Maria Hausmann mit Unterstützung ihrer Familie und ihrer Lehrkräfte Frau Fischer-Huber (Gestalten), Frau Häffner und Frau Böhm (Speisenzubereitung), Frau Schmidt und Frau Bühler-Saal (Präsentation) intensiv auf den Wettbewerb vorbereitet.
Die Abschlussfeier fand im Rokoko-Saal der Regierung von Schwaben statt. Frau Kluge, Jurorin und Vertreterin des BayLaH, und Frau Goßner, Schulleiterin begrüßten die Gäste. Regierungspräsident Herr Scheufele betonte in seinem Grußwort die Bedeutung der Ernährung und Versorgung als wichtigen Dienst am Menschen. Herr Bannert, Leiter der Lehrpersonalplanung des Schulwerks der Diözese Augsburg, lobte die Teilnehmer für ihre Spitzenleistungen in der Küche und bei der Dekorationsaufgabe, denn „das Auge isst mit“. Frau Engel, Vorstandsmitglied des Bayerischen Landesausschusses für Hauswirtschaft, dankte allen, die zum Gelingen des Wettbewerbs und der Abschlussfeier beigetragen hatten. Sie gab einen kurzen Rückblick auf 40-Jahre BayLaH, dem heute 16 Verbände mit 350.000 Mitgliedern angehören. Frau Schmitt-Luginger, Vorsitzende des BLAF, Förderverein des BayLaH, betonte, dass man viel Mut bräuchte, um an dem Landesleistungswettbewerb teilzunehmen. Sie gab den Teilnehmern mit auf den Weg, dass sie eine gute Berufswahl getroffen hätten und wünschte allen viel Erfolg für ihre weitere berufliche Laufbahn.
Frau Müller, Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle des BayLaH, gab einen kurzen Rückblick auf den Wettbewerb und dankte vor allem den Jurorinnen für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit.
Frau  Andrea Seidl, ab 1. Februar 2018 Nachfolgerin von Ministerialrätin Gisela Miethaner, Leiterin des Referats „Bildung und Schulwesen in der Hauswirtschaft“ am Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, hielt die Festansprache in Vertretung für Staatsminister Helmut Brunner. Sie dankte dem Vorstand des BayLaH für die gute Zusammenarbeit und für das große ehrenamtliche Engagement. Sie fragte die Teilnehmer des Landeswettbewerbs, was denn ihren Traumjob ausmache. Sicher sei das Finanzielle wichtig, aber Umfragen hätten ergeben, dass der Beruf Spaß machen soll, abwechslungsreich, nachhaltig, vielseitig, anspruchsvoll und mitgestaltend sein solle, und viele Fortbildungsmöglichkeiten bieten solle – all das würde in der Hauswirtschaft geboten. Sie betonte, dass der Erfolg nicht von allein komme, sondern dass man selbst aktiv werden müsse. Man müsse sich stets fortbilden, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Die Hauswirtschaft ist ihrer Meinung nach im Aufwind und das Image der Hauswirtschaft werde besser. Sie wünschte den Teilnehmern viel Erfolg und Glück für ihren Beruf.
Anschließend wurden die erreichten Platzierungen bekannt gegeben: Die beiden ersten Plätze belegten mit 255 Punkten punktgleich Tessa-Maria Birnkammer (BFS Ernährung und Versorgung, Arme Schulschwestern München) und Lucia Römer (BSZ Regensburger Land). Sie wurden dicht gefolgt (mit nur zwei Punkten Unterschied) von Eva-Maria Hausmann (Staatl. Berufliches Schulzentrum Ansbach-Triesdorf).
Als Bayerische Vizemeisterin wird Eva-Maria Hausmann zusammen mit Frau Birnkammer und Frau Römer das Bundesland Bayern bei der 29. Deutschen Juniorenmeisterschaft Hauswirtschaft (vom 16. bis 18. März 2018) in Kassel vertreten. Die Meisterschaft steht unter dem Motto „Gesunder und nachhaltiger Lebensstil durch die Hauswirtschaft“. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Herrn Prof. D. Lorz, Hessischer Kultusminister.
Herzlichen Glückwunsch an Eva Maria Hausmann zu dem tollen Ergebnis in Augsburg.  Wir freuen uns alle mit ihr und wünschen ihr für die Deutsche Juniorenmeisterschaft in Kassel  viel Erfolg!

{imageshow sl=53 sc=30 /}