Staatliches Berufliches
Schulzentrum Ansbach-Triesdorf

Herzlich willkommen im Fachbereich Berufsintegrationsklassen

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zur Beschulung ausländischer Berufsschulpflichtiger am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Ansbach.
Diese Informationen umfassen

  • Allgemeine Informationen
  • Aufnahmebedingungen
  • Organisation des Unterrichts
  • Zeugnisse und Abschlüsse
  • die Vorgehensweise für die Anmeldung sowie Termine für die Einstufungstests.

 

ESF Poster

Auch im Schuljahr 2015/2016 wurden unsere vier BIJ-Klassen BIJ 11a, 11b, 11c und 11d durch Mittel des Europäischen Sozialfonds finanziert.

Weitere Informationen zum Europäischen Sozialfonds finden Sie unter www.esf.bayern.de

 

 

 

 

Ansprechpartner

  • Koordinatorin BIK-Klassen

    Inge Bühler-Saal

 

 

Weiterführende Links



Aktuelle Berichte aus dem Fachbereich BIK

Zeitung Kultur pDie DaZ-Lehrerin, Frau Dorota Bergler, führte in der Berufsintegrationsklasse 11a (BIK 11a) das Projekt „Zeitung lesen in den BI-Klassen“ durch.
Zu Beginn der Stunde unterhielten sich die Schüler über die verschiedenen Möglichkeiten, in Deutschland an Informationen zu kommen, und darüber, wie sie sich in ihren Heimatländern informiert haben. Dann bekam jeder Schüler die frisch gedruckte „Fränkische Landeszeitung“. Nachdem die Schüler den ersten Schreck über die Fülle der Nachrichten überwunden hatten, wurde der Zeitungsaufbau besprochen. Danach sahen sich die Schüler die Inhalte der Zeitung an. Aufgeteilt in Gruppen nahmen sie die einzelnen Inhaltsteile unter die Lupe: Die erste Gruppe las den Teil „Politik“, die zweite Teil „Sport“, die dritte „Region und Bayern“ und die vierte „Kultur“.

Oechsler 3Mit Begeisterung besichtigten die Berufsintegrationsklassen BIK 11b und BIK 11d zusammen mit Frau Dagmar Sommer-Lehnert (Kolping) und Frau Dorota Bergler (BSZ) das Leitwerk der Firma Oechsler in Ansbach. Neben dem Einblick in die Arbeitsabläufe eines großen Konzerns und der Präsentation der Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Betrieb sollte die Betriebsbesichtigung einen Beitrag zur Entscheidung der Berufswahl darstellen, weshalb sie von Frau Sommer-Lehnert frühzeitig geplant werden musste, um noch vor dem Bewerbungszeitraum stattfinden zu können.