Staatliches Berufliches
Schulzentrum Ansbach-Triesdorf

Viele Klassen am BSZ nahmen im Januar/Februar 2020 im Rahmen des Unterrichts am Medienprojekt „KLASSE“ der Fränkischen Landeszeitung teil. Hierzu wurde der Schule in einem Zeitraum von vier Wochen die Tageszeitung jeweils als Klassensatz kostenlos zur Verfügung gestellt. Arbeits- und Informationsmaterial gab es auf der Internetseite der Nürnberger Nachrichten auch zusammen mit einigen Filmen z. B. über die Produktion der Zeitung.

 Zeitungsprojekt 2020 002Viele Klassen bekamen im Deutschunterricht die Zeitung einzelner Wochentage. Den Schülerinnen und Schülern wurde dabei die Möglichkeit geboten, sich intensiv mit der Tageszeitung auseinanderzusetzen. 

In den 10. Klassen der Abteilung Kinderpflege wurden beispielsweise das Titelblatt der Zeitung sowie die verschiedenen Ressorts näher analysiert. Auch erfuhren die Schüler/-innen, wie ein klassischer Zeitungsartikel aufgebaut ist und welche Arten von Anzeigen es in der Tageszeitung gibt. Außerdem konnte das Zeitungsprojekt eine gute Grundlage für das anstehende Unterrichtsthema „Textarbeit“ liefern, bei dem auch die unterschiedlichen Textarten und Textsorten, welche in der Tageszeitung vorkommen, eine wichtige Rolle spielen. Fake News waren ein weiteres Thema, wobei die Glaubwürdigkeit von Nachrichten hinterfragt wurde.

Am 12. und 13. März waren während der Woche der Brüderlichkeit zwei Klassen der BFS Kinderpflege und die Sozialpflegeklasse in der Synagoge in Ansbach, um sich über das Gotteshaus der Juden und verschiedene Bräuche zu informieren.

Synagoge 2020 002Herr Amon führte die K11b am Donnerstag, Herr Biernoth die K11c und S11 am Freitag durch die Synagoge.
Die Klassen schauten sich vor dem Besuch der Synagoge die „Stolpersteine“ in der Nähe an. Diese Steine werden vor Wohnhäusern von ehemaligen jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern verlegt und sollen an jeden einzelnen erinnern.

Zum Synagogenbesuch berichten Schüler:
Vor der Synagoge bekamen wir einige Informationen, z. B. dass die Synagoge zwischen 1744 und 1746 gebaut wurde. Außerdem wurde uns erklärt, warum die Synagoge den Nationalsozialismus überstanden hat.
Dann gingen wir in die Synagoge. In der Mitte des Raumes befindet sich das achteckige Podium, die sogenannte „Bima“. Von dort aus wurde in den Gottesdiensten die Tora verlesen. Diese Bima ist eines von drei Merkmalen, die in jeder Synagoge vorhanden sind. Ein weiteres Merkmal ist die heilige Lade, die zur Aufbewahrung der Tora-Rollen dient. Diese heilige Lade befindet sich immer an der östlichen Stirnseite. Der Schrein ist heute jedoch leer, da die Tora in der Reichspogromnacht vom neunten auf den zehnten November 1938 verschwunden ist. Das dritte Merkmal ist das Fenster in der Ostseite des Dachstuhls, über der heiligen Lade, das den symbolischen Blick nach Jerusalem ermöglichen soll. Außerdem sahen wir uns einige Vitrinen an, in denen viele religiöse Gegenstände ausgestellt sind.
In einem Nebengebäude im Innenhof der Synagoge befindet sich das Ritualbad der Juden, die sogenannte „Mikwe“. Dieses Becken mit Wasser diente nicht zur körperlichen, sondern zur seelischen Reinigung.

Wer bin ich? Meine Gaben und Begabungen
Besinnungstag 2020 001Der diesjährige Besinnungstag am 13. Februar war eine wichtige Auszeit vom Schulalltag für 20 Schüler*innen aus verschiedenen Fachbereichen. Zwar war ihnen der Zugang zum Thema über eine Phantasiereise mit anschließendem meditativen malen von Seelenbildern noch etwas fremd, aber in den spielerischen Einheiten fanden sie zu regem Gespräch. Sogar der ständige Begleiter eines jeden Schülers, das Smartphone, hatte an diesem Tag unaufgefordert weitgehend Pause.

Es war einmal…
So beginnen die Märchen, die schon früher und auch heute noch Kinder faszinieren.

Mrchen 003
Das Erzählen von Märchen ist Teil des Lehrstoffs in den 11. Klassen. Um die Arbeit mit Märchen auf eine besondere Art und Weise zu erfahren, luden wir die Märchenerzählerin Frau Juliane Dehner aus Rothenburg ein.
Am 13. Dezember 2019 besuchte sie unsere Schule und bot in den 11. Klassen einen Workshop an, in dem die Schülerinnen und Schüler selbst in das Märchenland geführt wurden. Bei ihrer Erzählung des Märchens „Der goldene Schlüssel“ war es mucksmäuschenstill im Musikraum, alle hörten gespannt zu. Nach der Erzählung zeigte Frau Dehner Ideen und Methoden, wie aus den alten Geschichten spannende Erzählungen wachsen. Dazu gehörte die Gestaltung der Märchenzeit mit Kindern mit einer Mitte zum Thema oder auch mit musikalischer Untermalung.

Warum nicht einmal den Kindergarten in die Schule einladen? Schließlich wollen wir doch Kinderpfleger*innen werden und sind dafür einmal die Woche in der Praxis. Holen wir doch einfach mal die Praxis zu uns! 

Kiga Einladung K11b 2020 003Gesagt – Getan: am 22.11.2019 war es soweit. Die Kinder vom Kinderhaus St. Ludwig in Ansbach besuchten uns für einen Vormittag am BSZ Ansbach. Und unseren kleinen Gästen wollten wir natürlich etwas ganz Besonderes bieten. Dafür haben wir die letzten Wochen gemeinsam mit unseren Lehrern fleißig zusammengearbeitet.
Das Thema war schnell gefunden: passend zum 50-jährigen Jubiläum des Kinderbuchklassikers von Eric Carle stellten wir unseren Kindergartentag unter das Motto „Die kleine Raupe Nimmersatt“.

Am 21.11.2019 besuchte die Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, Verena Bentele, das BSZ am Standort Ansbach, um einigen Klassen aus den Abteilungen Ernährung und Versorgung, Kinder-, Sozial- und Familienpflege unserer Schule über die Rente und Rentenversicherung zu informieren.

Vortrag Bentele 2019 004

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter, Herrn Gaffron, und einem Grußwort von Frau Koch vom VdK Ansbach, stellte Frau Bentele an den Anfang ihres Vortrags die Aufforderung an die Schüler*innen, sie jederzeit mit Fragen zu unterbrechen, um eine lebendige Diskussion zu ermöglichen. Da Frau Bentele blind ist, bat sie die Schüler*innen, sich vernehmlich zu melden. Dankenswerterweise übernahm Herr Gaffron die Moderation und übergab den sich meldenden Schüler*innen das Mikrofon.

Kiga Einladung K11a 2019 002Thema: Der Fischer und seine Frau

Am 29.11.2019 besuchten die Vorschulkinder vom Kindergarten „Sonnenblume“ aus Roßtal das BSZ, um einen spannenden Vormittag an unserer Schule zur erleben.
Bereits einige Wochen vorher begannen die Vorbereitungen der Klasse für diesen Tag.
Um 9 Uhr trafen die 17 Kinder mit ihren 3 Erzieherinnen nach einem Regen-spaziergang vom Bahnhof an der Schule ein.
Nachdem die Regenjacken und Rucksäcke verstaut waren, begrüßten die Schüler der K11a die Kinder und es wurde ein gemeinsames Begrüßungslied gesungen. Die Kinder bekamen ihr „Fischnamensschild“, damit die Schüler sie persönlich ansprechen konnten.
Danach konnten alle Kinder im Bistro ihre Brotzeitboxen auspacken und es sich schmecken lassen. Die Schüler und Schülerinnen setzten sich dazu und es entstanden schon erste lebhafte Gespräche mit den Kindern.

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von „Die Zeit, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung“.

Vorlesetag 2019 001Jedes Jahr am dritten Freitag im November findet dieser Vorlesetag statt. Auch das BSZ Ansbach, überwiegend im Fachbereich Kinderpflege, beteiligte sich daran, um den Fokus des Vorlesens stärker in den Mittelpunkt zu rücken.
Damit nicht immer nur die Schüler lesen „müssen“, lasen an diesem Freitag im November viele Lehrkräfte einen Teil aus einem Lieblingsbuch, einen interessanten Fachtext oder ein Bilderbuch in den Klassen im Unterricht vor.
Zum Text aus einer Elternzeitschrift „Das Wochenbett eine besondere Zeit“ meinten die Schüler, dass es schön ist, einmal etwas vorgelesen zu bekommen und konnten in Ruhestellung (siehe Bild) konzentriert zuhören.

Kinder aus der Kindertagesstätte Windsbach besuchten die Berufsfachschule für Kinderpflege

Am Dienstag den 19.11. 2019 besuchten 29 Kinder aus der Kindertagestätte KIWI aus Windsbach das Staatliche Berufliche Schulzentrum Ansbach-Triesdorf. Darauf hatte sich die Klasse K11c im Unterricht vorbereitet. Die angehenden Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger überlegten, wie dieser Vormittag gestaltet werden sollte und planten den Ablauf des Tages.

KiGa Einladung K11c2019 001Mit dem Lied „Hallo, Hallo, schön dass du da bist“ wurden die Kinder in der Aula begrüßt.
Im Anschluss verteilten die Schülerinnen und Schüler die vorbereiteten Namenschilder. Bevor es zu den Aktivitäten ging, stärkten sich die Kinder mit ihrer mitgebrachten Brotzeit. Nun teilten die Erzieherinnen die Kinder in zwei Gruppen auf: Eine Gruppe ging zur Herstellung von Vogelfutterglocken in die Küche, die andere Gruppe zum Erzähltheater in den Musikraum.