Staatliches Berufliches
Schulzentrum Ansbach-Triesdorf

  • Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung

    Ein toller Beruf: Spannend. Vielfältig. Attraktiv. Kreativ. Modern. - Entdecke, wie gut du bist!
  • Berufsfachschule für Kinderpflege

  • Berufsfachschule für Sozialpflege

  • Berufsschule für agrarwirtschaftliche Berufe

    Natur braucht kluge Köpfe. Darum: Ausbildung in der Agrarwirtschaft.
  • Fachschule für Umweltschutztechnik und regenerative Energien

    Nachhaltigkeit. Nachwachsende Rohstoffe. Energieversorgung. Ressourcenmanagement. Umweltschutz.
  • Berufsintegrationsklassen

Herzlich willkommen am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Ansbach-Triesdorf!

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, attraktive und abwechslungsreiche Ausbildungsberufe mit integriertem Praxisanteil in modernen Schulgebäuden zu erlernen.
Am Standort Ansbach werden überwiegend Berufe aus den Fachbereichen Ernährung und Versorgung, Kinderpflege und Sozialpflege ausgebildet, während an der Außenstelle in Triesdorf der Schwerpunkt auf agrarwirtschaftlichen Berufen liegt. Darüber hinaus bieten wir Ihnen am Standort Triesdorf die Möglichkeit der Ausbildung an der Fachschule für Umweltschutztechnik.

Am 21.07.17 fand in der Reithalle in Weidenbach die Abschlussfeier der Techniker für Umweltschutztechnik und regenerative Energien zusammen mit den Fachkräften für Agrarservice statt. Der erste Jahrgang der Techniker organisierte den Ablauf der Feier für die 150 geladenen Gäste.

Lochner

Abschlussfeier UET und Fas ganz

Netzwerk 6Am 5.7.2017 machten sich die Läuferinnen und Läufer des BSZ nach dem Unterricht auf zum Stadion Ansbach, um erstmalig als Team beim Netzwerklauf der Lebenshilfe zu starten.
Um 17 Uhr fiel dann endlich der Startschuss für die knapp 1000 Läufer. Bei unheimlich warmen Temperaturen führte uns die Strecke 2 Runden durch den Bürgerpark und die Ansbacher Innenstadt. Wir waren mit unseren farbigen BSZ-Shirts gut sichtbar.

InteressentenDas Techniker-Café des BSZ Ansbach/Triesdorf konnte sich in den vergangenen Jahren gut etablieren. Deshalb verwöhnten die Techniker in Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften aus der Abteilung Ernährung und Versorgung die Besucher des Johannitages. Während die Besucher sich Kaffee und Kuchen schmecken ließen, konnten sie die Projekte der Technikerarbeiten bestaunen und sich von dem Ideenreichtum der Schülerinnen und Schüler inspirieren lassen.